Please reload

Aktuelle Einträge

Arend und SKF arbeiten für Spendenprojekt zusammen

December 13, 2018

Die kalte Jahreszeit hat begonnen. Für die obdachlosen Menschen in Trier beginnt jetzt die härteste Zeit im Jahr. In den letzten Tagen sind die Temperaturen bereits in den Minusbereich gefallen. Nach Angaben des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Trier, kurz SKF, sowie Streetworker Jörg van den Boom nutzen täglich eine Vielzahl der Bedürftigen die Schlafplätze im Haltepunkt des SKF in der Krahnenstraße bzw. des Benedikt-Labre-Haus in der Luxemburger Straße Trier.

 

Der ausschlaggebende Impuls für die Arend Prozessautomation, ein Spendenprojekt für obdachlose und sozial benachteiligte Menschen zu initiieren. „Es lag uns am Herzen, nicht einfach nur Geld zu spenden, sondern aktiv ein soziales Projekt zu initiieren und organisieren“, erklärt Prof. Dr. h.c. Axel Haas, CEO der Arend Prozessautomation in Wittlich. „Ziel sollte es sein, ein gemeinsames Weihnachtsessen inkl. Geschenken für obdachlose und sozial benachteiligte Menschen zu organisieren.“, so Haas weiter. Dazu suchte sich die Arend Prozessautomation einen geeigneten Partner, der im ständigen Kontakt zu den Obdachlosen steht.

 

„Als wir von der Projektidee der Arend Prozessautomation hörten, waren wir gleich begeistert und stimmten der gemeinsamen Organisation zu. Es entstand eine enge Kooperation zwischen beiden Institutionen“, so Catrin Schulte, Sozialpädagogin im Haltepunkt.

 

Am Mittwoch, den 12.12.2018, fand das Essen schließlich im Pfarrsaal der St. Agritius Kirche in Trier statt. Den obdachlosen und sozial benachteiligten Menschen wurde ein Weihnachtsmenü mit drei Gängen serviert. Von der Vorsuppe, über die Ente mit Semmelklößen hin zum Bratapfel blieben keine Wünsche offen. Zudem erhielt jeder Gast eine Geschenktüte gefüllt mit Weihnachtsschokolade, Mütze, Schal, Handschuhen und Pflege-Produkten sowie ein weiteres warmes Kleidungsstück. Auch die treuen Begleiter der Gäste sollten nicht in Vergessenheit geraten, so dass sich jeder Besucher Tiernahrung für seine Vierbeiner mitnehmen konnte.

 

„Die Aktion war ein voller Erfolg und wir durften in viele dankbare Gesichter schauen. Unser Weihnachtsessen hat gezeigt, dass jeder aktiv einen Beitrag zur Nächstenliebe leisten kann, so dass wir dieses Projekt sicher wiederholen werden“, erklärt Projektleiterin Sara Hengel, Arend Prozessautomation.

Insgesamt wurde im Rahmen des Projekts eine Summe von 1000€ gespendet.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Arend Prozessautomation GmbH
Am Kleinen Rotenberg 21
54516 Wittlich

Telefon: +49 (0) 6571 95579-0
Telefax: +49 (0) 6571 95579-28
E-Mail: info@arend-automation.de

Mit dem Absenden der Mail erkläre ich mich mit der Verwendung meiner personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung einverstanden.

  • Facebook - Grey Circle
  • Twitter - Grey Circle
  • LinkedIn - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle

Webdesign von NoCodeDesign & Suchmaschinenoptimierung von CMB-Seo